5. Contact Improvisation Festival Leipzig 2024

Einladung zum 5. Contact Impro Festival Leipzig

English please!

Direkt zur Anmeldung / register now

Go to: Workshops/ Intensives /Music

Es ist wieder so weit, wir gehen in die nächste Runde und möchten euch herzlich zum 5. Contact Impro Festival in Leipzig einladen. Vom 17. bis 20.Oktober 2024 treffen wir uns erneut in den schönen Räumen der Karl Schubert Schule Leipzig, um 4 Tage gemeinsam Contact Improvisation zu tanzen.

Dieses Mal wird es an den Vormittagen zwei unterschiedliche „Intensives“ geben (3-tägige auf einander aufbauende CI Workshops zu einem Thema). Ihr könnt bereits bei der Anmeldung eines der beiden wählen. Hier erfahrt ihr mehr über die Intensives.
Parallel werden auch wieder Kids-freundliche Angebote stattfinden. An den Nachmittagen gibt es dann einzelne CI Klassen mit unterschiedlicher Ausrichtung, Talks und Bodywork Angebote und natürlich abendliche Jams zum freien Tanzen.

Wir freuen uns, wieder ein buntes Team von Helfenden, Lehrenden und Musiker*innen zu formen, welches mit seinen individuellen Beiträgen, gemeinsam mit allen Teilnehmenden zum Gelingen des Festivals beitragen wird.

Das Event ist familienfreundlich ausgerichtet, dh. tagsüber wird es auch Events und Jams geben, zu denen Kids ausdrücklich willkommen sind und mit all ihren Fähigkeiten beachtet und respektiert werden.

Die Räumlichkeiten sind barrierefrei erreichbar, alle Körper und Alter sind herzlich eingeladen!

Außerdem verstehen wir uns als  queer*friendly Space, d.h. Menschen aller Geschlechtsidentitäten und sexuellen Orientierungen sollen sich Vorort sicher genug fühlen können, um an diesem Event teilzunehmen. Ein Consent-Team wird Vorort ansprechbar sein. Konsens ist uns ein wichtiges Anliegen, lest dazu gern die Guidelines auf unserer Homepage.

Der Preis liegt bei 95 -210 Euro. Bitte schätzt selbst eure finanzielle Lage ein und gebt so viel ihr könnt. Wir veranstalten das Event als gemeinnütziger Verein und versuche alle möglichst fair zu entlohnen. Der niedrigste Preis richtet sich an Menschen, die finanzielle Unterstützung erhalten. Falls ihr euch das Minimum von 95 Euro nicht leisten könnt, schreibt uns gern eine Email an: anmeldung@contactimpro-leipzig.de.

Es gibt neben den 2 hellen Tanzräumen auch einen Chill-Space, eine gemütliche Tee Küche und hinter der Schule beginnt direkt der Auwald, der sich für Spaziergänge anbietet.
In nächster Nähe sind Rewe, ein italienisches Restaurant und ein Schnellimbiss zu finden.
Übernachtung und Verpflegung werden nicht von uns gestellt und müssen von den Teilnehmenden selbst organisiert werden.

Für die Anmeldung folge bitte diesem Link: https://form.jotform.com/241853691002351

Wir freuen uns schon!
Liebst Sophia, Miriam, Emka*
Fragen: anmeldung@contactimpro-leipzig.de

Workshops/ Intensives/ Musik

Intensives sind 9-stündige Workshop über drei Tage verteilt (je 3 Stunden Freitag, Samstag, Sonntag 10-13 Uhr). Sie bieten einen tiefen Einblick in die Materie. Ihr könnt euch bei der Anmeldung für einen der beiden Intensives entscheiden.

Intensive 1: Yin Haolong – Thinking in Movement (in englischer Sprache)

Wir werden die Grundlagen der Kontaktimprovisation aus einer somatischen Perspektive erkunden und dabei einige Prinzipien aus dem Qi Gong integrieren. Der Fokus liegt auf dem Zentrum, unserer Mittelachse und Wirbelsäule, von dort aus auf die periphere Wahrnehmung, wobei wir die Reichweite unserer Hände/Finger und Füße/Zehen nutzen, um unser Zentrum zu informieren. Die Materialien werden einige der Grundlagen untersuchen: small dance, Kopf an Kopf, Gleichgewicht und Ungleichgewicht, Gewicht geben und nehmen, rollender Kontaktpunkt. Wie das chinesische Sprichwort sagt: Wenn wir uns eingehend mit dem befassen, was wir bereits wissen, entdecken wir immer etwas Neues.

Wir werden auch unserer Art zu sehen besondere Aufmerksamkeit schenken: Was sehen wir, wenn wir Tanz beobachten? Dieser Workshop wird Werkzeuge für verschiedene Arten vorstellen, unsere Augen/unsere Sicht zu nutzen, die Sinne für Raum und Ensemble zu öffnen, indem wir lernen, den Tanz mit all unseren Sinnen zu beobachten, und wir erleben die Wahrnehmung als einzigartige Art des „Wissens“, des Denkens, indem wir uns kinästhetisch hingeben.

Über Yin

Yin Haolong (er/ihn) ist Tanzkünstler, Autor, Körpertherapeut und Lehrer. Er unterrichtet Kontaktimprovisation und somatische Praktiken an Universitäten, Festivals und Workshops in China. Derzeit lebt er in Berlin, Deutschland, wo er in den letzten zwei Jahren CI beim Stretch Festival, Village Berlin, Tanzfabrik, Nordtanz Hamburg und Pfingstjam unterrichtete. Yin organisiert jährlich das Dali Contact Festival im Südwesten Chinas und arbeitet daran, den Austausch zwischen CI in China und Europa zu fördern. Er ist außerdem Herausgeber/Autor mehrerer Veröffentlichungen zu Tanzimprovisation und Tanzgeschichte.

Intensive 2: Jenny Döll – CI-Prinzipien für alle Levels

Zur Hölle mit fancy Kurstiteln! Ich mag es schlicht und einfach: wir werden Contact Improvisation üben. Wir starten mit Mustern aus der Bewegungsentwicklung, um den Körper zu entspannen, aufzuwecken, zu kräftigen und unsere Wahrnehmung zu schulen. Darüber trainieren wir uns differenzierter in unserem Erleben und unserer Beziehung zur Schwerkraft und zu unserer Umgebung zu spüren. Darauf aufbauend fügen wir Berührung mit anderen Menschen hinzu und erforschen, was möglich ist, wenn wir uns mit geteiltem Gewicht bewegen und uns von unserem Gegenüber und von der Schwerkraft führen lassen. “Technische” Übungen und improvisationsfokussierte Aufgaben fließen dabei ineinander. Wir üben mit/als unsere(m) Körper zu lauschen und enden mit offenen CI-Tänzen.

Über Jenny

Photo Credit: Manuel Miethe

Jenny Döll (sie/they) ist Tanz- und Bewegungspädagogin (CI, Improvisation, Pilates) und Performer*in. Nach einem anfänglichen Studium der Bewegungs- und Musikpädagogik (Dalcroze/Rhythmik) verfiel sie schließlich dem Tanz und studierte in Freiburg (TIP) und bei vielen internationalen Lehrer*innen im Bereich CI und Improvisation. Derzeit macht Jenny eine Ausbildung zur Lehrerin für Bewegungsevolution® und schreibt ein Buchkapitel über Tanzimprovisation als neuroqueering-Praxis. In der CI ist sie interessiert daran, immer wieder neue Wege des gemeinsamen Bewegens zu finden, Gewohnheiten zu hinterfragen und Menschen zum empowern immer wieder die ihnen gemäße Wahl zu treffen.

 

 

English!

Yet again, we’re going into the next round and would like to invite you to the 5th Contact Impro Festival in Leipzig. From October 17th to 20th, 2024, we’ll meet again in the beautiful rooms of the Karl Schubert School Leipzig to dance contact improvisation together for 4 days.

This time there will be two different “intensives” in the mornings (3-day CI workshops on a topic that build on each other). You can choose one of the two when you register. You can find out more about the intensives here.

At the same time, there will also be kid-friendly offers. In the afternoons there will be individual CI classes with different orientations, talks and bodywork offers and of course evening jams for free dancing.

We are looking forward to forming a colorful team of helpers, teachers and musicians again, who will contribute to the success of the festival with their individual contributions, together with all participants.

The event is family-friendly, i.e. During the day there will also be events and jams to which kids are expressly welcome and will be considered and respected with all their abilities.

The premises are barrier-free, all bodies and ages are welcome!

We also see ourselves as a queer*friendly space, i.e. people of all gender identities and sexual orientations should be able to feel safe enough to take part in this event. A consent team will be available on site. Consent is important to us, please read the guidelines on our homepage.

The price is 95 – 210 euros. Please assess your financial situation yourself and give as much as you can. We organize the event as a non-profit organization and try to pay everyone as fairly as possible. The lowest price is aimed at people who receive financial support. If you cannot afford the minimum of 95 euros, please send us an email to: anmeldung@contactimpro-leipzig.de.

In addition to the 2 bright dance rooms, there is also a chill-out space, a cozy tea kitchen and the floodplain forest begins directly behind the school, which is ideal for walks. Rewe, an Italian restaurant and a fast food restaurant are located nearby.

Accommodation and meals are not provided by us and must be organized by the participants themselves.

To register, please follow this link: https://form.jotform.com/241853691002351

We are looking forward to it!
Love Sophia, Miriam, Emka*
Questions: anmeldung@contactimpro-leipzig.de

Workshops/ Intensives/ Music

Intensives are 9-hour workshops spread over three days (3 hours each Friday, Saturday, Sunday 10 a.m. to 1 p.m.). They offer a deep insight into the subject. You can choose one of the two intensives when you register.

Intensive 1: CI principles for all levels

To hell with fancy course titles! I like it plain and simple: we will practice contact improvisation. We start with patterns from movement development to relax, wake up and strengthen the body and train our perception. In addition, we train ourselves to feel more differentiated in our experience and our relationship to gravity and our environment. Building on this, we add contact with other people and explore what is possible when we move with shared weight and let ourselves be guided by our counterpart and by gravity. “Technical” exercises and improvisation-focused tasks flow into one another. We practice listening with/as our bodies and end with open CI dances.

About Jenny:

Photo Credit: Manuel Miethe

Jenny Döll (she/they) is a dance and movement teacher (CI, improvisation, Pilates) and performer. After initially studying movement and music education (Dalcroze/rhythmics), she eventually fell in love with dance and studied in Freiburg (TIP) and with many international teachers in the field of CI and improvisation. Jenny is currently training to be a teacher for movement evolution® and is writing a book chapter about dance improvisation as a neuroqueering practice. In CI, she is interested in constantly finding new ways of moving together, questioning habits and empowering people to make the choices that are right for them.

Intensive 2: Yin Haolong – Thinking in Movement

We will explore the fundamentals of Contact Improvisation from a somatic approach, integrating some principles from Qi Gong. The focus is on the centre, our central axis and spine, from there to periphery awareness, letting the reach of our hands/fingers and feet/toes to inform our center. Materials will examine some of the basics: small dance, head to head, balance and off-balance, giving and receiving weight, rolling point of contact. As the Chinese saying, when we look deeply at what we already knew, we always discover something new.

We will also pay special attention on our ways of seeing, what are we seeing when we watch dance? This workshop will introduce tools for different ways of engaging our eyes/vision, opening the senses into space and ensemble, by learning to witness the dance using all our senses, we engage the experience of perception as a unique way of “knowing”, thinking by surrendering kinesthetically.

About Yin:

Yin Haolong (he/him) is a dance artist, writer, somatic bodyworker and teacher, he teaches contact improvisation and somatic practices in universities, festivals and workshops in China. He is currently living in Berlin, Germany, where he taught CI at Stretch Festival, Village Berlin, Tanzfabrik, Nordtanz Hamburg and Pfingstjam for the past two years. Yin organises Dali Contact Festival annually in southwest China and works to bring more exchange between CI in China and Europe. He is also the editor/writer for several publications on dance improvisation and dance history.